Contact Form

Garten-Genuss im Herbst,

Garten-Genuss im Herbst

Garten-Genuss im Herbst

Der Sommer ist vorbei, die Tage sind kürzer geworden. Mancher fürchtet sich schon vor dem kalten, dunkeln Winter und Wetter. Aber auch jetzt im Herbst bieten sich noch viele Gelegenheiten, den Garten zu genießen. Auch im zeitigen Frühjahr, sogar an milden Wintertagen hat der Garten seine Reize. Früher hat man oft Gärten angelegt, die allein auf den Sommer ausgerichtet waren. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Wir sollten unser Gartenvergnügen weit in das Frühjahr und in den Herbst ausdehnen.

Moderne Häuser sind oft durch große Fenster mit dem Garten verbunden. Selbst wenn man sich in der kalten Jahreszeit nicht mehr oft im Garten aufhält, so bleit er doch immer im Blick. Deshalb muss man bei der Gestaltung darauf achten, dass der Ausblick zu jeder Jahreszeit ansprechend und interessant ist.

Ein Garten ist nicht nur im Sommer schön. In der kalten Jahreszeit rücken Gegenstände, die gleichbleibend ansprechend sind in den Mittelpunkt des Interesses: Sitzplätze, Pavillons, Glashäuser, Brunnen, Mauern, dekorativ gepflasterte Wege und Treppen und natürlich auch Biotope und Schwimmteiche haben im Herbst und Winter Ihren ganz besonderen Reiz. Und mit der richtigen Pflanzenauswahl ist der Garten auch vom Herbst bis zum Frühling attraktiv.

Der Ganz-Jahres Garten

Immergrüne geben dem Garten das ganze Jahr über Struktur. Schöne Hecken, Kugeln oder Pyramiden, Formgehölze in jeder Form und Art haben gerade im Frühling und Herbst ihren großen Auftritt. Der Blick des Betrachters folgt den klaren Linien. Ganzjährig, selbst im Winter, wenn sich der Schnee als feiner Puder über formale grüne Kunstwerke legt, ist das ein bezaubernder Anblick.

Der Herbst fasziniert mit leichtender Blütenfülle und üppigem Farbenrausch. Viele Bäume und Sträucher wie die Ahorne, Ginko oder Essigbaum begeistern durch ihre Laubfärbung. Spätblüher, etwa Chrysanthemen mit ihren opulenten Blütenbällen in leuchtendem Gelb, Kupfer, Rosa und Weiß, die blau-violetten, rosa und weißen Strahlenblüten der Astern bilden noch starke Farbakzente.

Wenn im Herbst die Blüte im Garten zu Ende geht, übernehmen die Gräser die Hauptrolle. Viele Gräser zeigen eine prachtvolle Herbstfärbung in warmen Gelb-, Orange- und Rottönen. Überall wo sie auftreten – sei es als prachtvolle Solitäre oder in Gruppen – ziehen sie sofort alle Blicke auf sich und schaffen einen neuen Höhepunkt im Gartenjahr.

Auch liefert der Herbst noch späte Früchte wie Birnen und Äpfel, dazu Walnüsse, Wein und Gemüse. In farbenfrohen Beeten werden dekorative Gemüse wie Mangold von feintriebigen Heiden und Buntnesseln begleitet.

Mit funkelnden Früchten setzten sich viele Gehölze wie Ilex, Pfaffenhütchen, Schönfrucht, Zierapfel, Schneebeere, Mispel oder Feuerdorn jetzt groß in Szene. Diese dekorativen Früchte bringen nicht nur Farbe in die graue Jahreszeit, sie sind auch eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel.

Wer aber den Frühling zeitig genießen will, darf auf keinen Fall auf die Frühlingsdekoration mit den pastelligen Frühblühern wie Primeln, Stiefmütterchen, Hornveilchen… und den vielen Zwiebelpflanzen verzichten. Auch die frühblühenden Gehölze wie die Zaubernuss sind attraktive Blickpunkte in der dunklen Jahreszeit.

Rücken Sie Ihren Garten in ein neues Licht

Auch wenn es jetzt schon früh dunkel wird, können wir den Garten mit Dekorationen und Licht in Szene setzten. Laubbäume, am Tag kahl und etwas traurig, werden zu märchenhaften Gestalten, wenn am Abend Strahler ihre Kronen von unten erleuchten.

Eine individuelle Beleuchtung erschafft ganz neue Dimensionen, rückt Formen und Strukturen in den Vordergrund der Betrachtung. Eine zweite Gestaltungsebene wird sichtbar. Neue Perspektiven und Blickwinkel ergeben sich. Dinge, die bei Tag alltäglich erscheinen, erstrahlen im inszenierten Licht als kleine oder große Sensation.

Man verwendet heute auch Halogen-Lampen und LED-Leuchten, setzte das Licht gezielt und sparsam ein. Die Verbrauchskosten lassen sich dadurch erstaunlich geringhalten. Elegant gestylte Ölfackeln aus Kupfer, Bambus oder Stahl schaffen überall im Garten, vor allem auf der Terrasse Atmosphäre. Mit Brennspiritus betriebene Stahlfackeln brennen ruhig und ohne Docht.

Feuer und Flamme

Wir können sogar ein herbstliches Fest feiern mit Glühwein und heißen Maroni. Niemand muss dabei frieren. Ein Feuerkorb oder ein Schwedenfeuer spenden Wärme, die Gartenfackeln lodern. Reicht das noch nicht, kuscheln wir uns in ein flauschiges Plaid und herrlich bunte Gartenkissen.

Wenn die letzten Sonnenstrahlen verschwinden und langsam Kälte und Dunkelheit die Oberhand gewinnen, sind wir glücklich über die Wärme und das Licht, die uns das flackernde, lodernde Feuer eines Außenkamins spendet. Oft schmal nach oben gezogen wirken die Stahlkamine wie lodernde Feuersäulen.

Auch jetzt im Herbst wird im garten noch eifrig gegrillt mit Strom, Gas oder heißen Steinen, vor allem aber am Holzkohlegrill, der so herrlich ‚Lagerfeuerromantik‘ verbreitet.

Gut geschützt – Der überdachte Sitzplatz

Um den spätherbstlichen Garten auch bei Kühle und Nässe genießen zu können, suchen wir oftmals den Schutz eines überdachten Sitzplatzes. In einem Pavillon, einer Laube, einem Blockhaus, einem modernen Gartenhaus oder gar einem Glashaus / Orangerie kann man unvergessliche große und kleine Feste feiern. Knisterndes Holz, lodernde Flammen, Würstchen am Spieß, Kerzenschein, heißer Tee, fruchtiger Punsch oder Glühwein vermitteln eine Atmosphäre von Gemütlichkeit, Geborgenheit, aber auch von Abendteuer und Naturnähe.

Wenn Sie kühle Herbsttage oder den Feierabend draußen genießen wollen, sind solche geschützten Räume ideal. Ein ganz besonderer Zauber, ein Hauch von Romantik, Nostalgie und Geborgenheit geht von ihnen aus. Sie bieten uns allein oder in größerer Gesellschaft das wunderbare Gefühl mitten im Garten zu sein, ohne auf ein schützendes Dach verzichten zu müssen. Im Sommer bieten die Dächer Schutz vor Sonne. In einem Glashaus kann man außerdem die Gemüse Saison verlängern, sich mitten im Garten auch bei Regen oder in der kalten Jahreszeit aufhalten, und im Winter sogar seine Pflanzen mittels Glashausheizung überwintern. Und sitzt man in solch einem Glashaus, so hat man das Gefühl mit der Natur direkt verbunden zu sein.

Überdachte Sitzplätze gibt es in vielen verschiedenen Formen und Stilrichtungen: modern, romantisch, klassisch, rustikal… Sie sind ganzjährig einzigartige Blickfänge im Garten und – richtig aufgestellt – auch ein hervorragender Sichtschutz. Sie können Kletterpflanzen eine malerische Stütze bieten. Außerdem vermitteln sie uns einen wunderbar neuen Blick auf unseren Garten und lassen uns den Alltag verträumen.